Info-Box


„Dem Ponzelar seine AKKUs“ für den Rosenmontagszug 2018

Im Rosenmontagszug 2018 werden mehrere „Fahrradwagen“ mit Schülergruppen mitziehen, die für Weltoffenheit, Gemeinsamkeit, Großzügigkeit und Akzeptanz für Verschiedensein werben.

Dafür werden AKKU-Clownsköpfe (AKKU ist „der kleine Oskar von Krefeld“) von Kindern und Jugendlichen aus einer Jugendeinrichtung und aus 3 Schulen und 3 Schulformen gestaltet, die von den Fahrradwagen transportiert werden. Auch eine Figur vom Krefelder Ponzelar wird dabei sein.

Blickfänger werden vielfältige Kultur- und Ländermerkmale sein, Schwerpunkte sind „Miteinander“ und „Toleranz“. Dabei wird den einzelnen Gruppen die Fläche auf dem „Fahrradwagen“ und, je nach Wunsch, bis zu fünf AKKU-Clownsköpfe zur Verfügung gestellt.

Wer macht mit?

Die Fahrradwagen werden von der DB Fahrzeuginstandhaltung von der Juniorfirma der Deutschen Bahn aus dem Werk Krefeld-Oppum hergestellt. An einem Tag durften zwei Schüler der Realschule Oppum dabei mit helfen.

Um den Kindern Karneval während der Gestaltung der Köpfe näher zu bringen, gibt es ein Rahmenprogramm, welches von Frau Kisters von „KRETA“ (Etage für Aktionen und Projekte des Trägerwerks Krefeld) konzipiert und in die einzelnen Schulen getragen wird. Jede teilnehmende Schule wird drei Mal besucht. Dabei wird den Kindern in Form von Spielen, Filmen usw. erklärt was Karneval ist, warum man es überhaupt feiert, wie man es feiert und wie man sich vorbereitet.

In der Rheinischen Post Krefeld ist mehr zu lesen!

Zu Akku

Foto: Der große AKKU-Kopf und 4 kleinere sind in der Realschule Oppum angekommen