Info-Box

Schülerinnen und Schüler der Realschule Oppum begegnen ihren Partnern des Bisschoppelijk College Broekhin in Roermond

Seit 2009 gibt es einen Austausch von bis zu 20 Schülerinnen und Schülern mit dem niederländischen Bisschoppelijk College Broekhin in Roermond (je 4 Tage an beiden Schulorten)

Der Schüleraustausch, die Entwicklung erster sprachlicher Fähigkeiten ist für die jungen Menschen aus Krefeld, das ca. 30 km von der niederländischen Grenze entfernt liegt, ein bewusster Schritt, um Sprache und Kultur des Nachbarlandes kennen zu lernen.

Mit der Begegnung zum Nachbarland eröffnen sie sich auch neue Möglichkeiten, um einen Platz im Berufs- und Arbeitsleben zu finden. In der Region jenseits der Grenze bieten sich zusätzliche Ausbildungsgelegenheiten, die nur mit Beherrschung der Landessprache möglich sind.

Vorab können sie in der Arbeitsgemeinschaft „Niederländisch sprechen“ oder einem Projekt unter der Leitung von Schulleiterin Heide Schremmer und Lehrerin Tanja Barstat erste Grundkenntnisse der Sprache des Nachbarlandes erwerben.

In ihrer Rolle als Gastgeber üben die Schülerinnen und Schüler beim Besuch ihrer niederländischen gleichaltrigen Partner verschiedene Fähigkeiten, indem sie sprachlich zwischen den niederländischen Gästen und ihren Familienmitgliedern als Mittler aktiv sind, in alltäglichen Problemen weiterhelfen und die Gäste in ihr Leben zu Hause, in der Schule und bei gemeinsamen Aktivitäten einbeziehen.

Während der Reise nach Roermond werden sie dort mit niederländischen Schülern dem teils bilingualen Unterricht, u.a. in den Fächern Geschichte, Umweltkunde und Physik folgen. Fokussiert wurden bisher z. Bsp. die gemeinsame Vergangenheit der heutigen Grenzregion (des Gelderlandes), die gemeinsame Verantwortung für die Zukunft der Erde und im Physikunterricht eine Landevorrichtung für einen Fall aus der dritten Etage zum Schutz eines rohen Eies.

Untergebracht werden die jungen Menschen in den Familien der niederländischen Schüler, um ein Eintauchen in die Sprache und ein Erproben der eigenen Sprachkenntnisse weiter zu ermöglichen. Eine Tagesfahrt nach Amsterdam, eine Radtour in die Roermonder Innenstadt und der weitere Erkundungen können das Programm des Austauschs abrunden.

So kann ein intensiveres Erleben von Sprachumfeld und familiärer sowie schulischer Umgebung zu ermöglicht werden.


Das Austauschprogramm:

2012

2011

2010