Info-Box

Berufswahlkoordination:

Frau Kappelhoff
Frau Sangel

Termine nach Vereinbarung

Berufswahl an der Realschule Oppum

Wir legen viel Wert darauf allen unseren Schülerinnen und Schülern den bestmöglichen Start in das Berufsleben zu ermöglichen. Zu diesem Zweck haben wir ein jährliches Programm zu Berufswahlorientierung erarbeitet. Dieses Konzept wird ständig dem Bedarf angepasst und erweitert.


Klasse
Monat, Datum, Termin
Baustein
  Eltern-
sprech-
tage
Anwesenheit der Berufsberaterin
8
Juni
Projektstunden 2 Doppelstunden an 2 Tagen: 
  • Berufe mit "Mach’s richtig" erkunden;
  • Berufsplakate herstellen;
  • erste Informationen über das Schülerbetriebspraktikum;
  • BIZ - Berufsinformationszentrum kennenlernen;
  • Ausgabe von "Beruf Aktuell" an die Schüler/innen;
  • Austeilen des Informationsbriefs für die Eltern zum Praktikum;
  • Austeilen der Praktikumsfragebögen
  • Einsammeln der von den Eltern unterschriebenen Abschnitte vom Informationsbrief.
8
ganzes Schuljahr
Arbeitsgemeinschaft: Bewerbungstraining
8
Juli Einsammeln der Praktikumsfragebögen 
9
1. Halbjahr freiwillige AG "Büroorganisation" zur Vorbereitung des Betriebspraktikums 
9
1. Halbjahr Fach Deutsch: Lebenslauf, Bewerbung, Vorbereitung des Schülerbetriebspraktikum
9
Oktober Projektstunde zur Information über den Berufsschultag, 
Weiterleiten der SchülerInnen – Wünsche an die Berufskollegs
9
November Berufsschultag in Krefeld: Die Schüler/innen besuchen eine Berufsschule 
ihrer Wahl (Gelegenheit, mit BerufsschülerInnen zu sprechen; am Unterricht teilzunehmen, die Berufsschule zu erkunden, Fragen zu stellen...)

ab 2003 (statt im Mai):
Infomobil der Metall- und Elektroindustrie
Vorbereitung:

  • Informations – und Meldebrief für die SchülerInnen;
  • Organisation von Halteverbotsschildern beim Tiefbauamt
Projektstunden mit verschiedenen Angeboten:
  • Übung in Einstellungstests, 
  • Informationen über Berufe und Ausbildungsstellen  mit der im Sept. 2003 eingeführten Software ( Agentur für Arbeit )
9
Januar
 
Besuchstermin beim Gesundheitsamt für alle Schülerinnen und Schüler, die im Praktikum mit Lebensmitteln zu tun haben.

2. Halbjahr, meist erste 3 Wochen nach den Zeugnissen

Durchführung des Schülerbetriebspraktikums:
  • 35 Stunden/Woche Praktikum vor Ort im Betrieb;
  • 2 LehrerInnen – Besuche;
  • 1.oder 2. Samstag: Zwischenbesprechung mit berufsorientierter Fragestellung;
  • am Montag danach in der 1. und 2. Stunde: Nachbereitung 

  • des Praktikum in berufsorientierten Kleingruppen – 
    Herstellung von Plakaten, die über das Praktikum berichten.
    2004 erst am folgenden Donnerstag ( Karneval )
9
April Berufkundliche Gespräche, die vom Rotarier – Club Krefeld organisiert werden: Möglichkeiten, Fragen an ca. 60 hochkarätige Fachleute zu stellen.
Teilnahme am Girl's- und Boys Day.
9
  Besuche durch die Berufsberaterin in der Klasse
10
1. Halbjahr Anmeldebriefe für das Bewerbertraining im BIZ 
( Agentur für Arbeit ) austeilen – über Klassenleitungen

Bewerbertraining im BIZ:  Fachleute aus Wirtschaft, Industrie und Dienstleistung trainieren Berwerbungsverfahren und simulieren Vorstellungsgespräche

10

u. U. Betriebsbesichtigungen ( 03 z.B.: Fa.Siempelkamp / Plan 04: Thyssen Krupp Nirosta und DB )
10
Januar Vorbereitung der Infostunden durch Lehrkräfte der Berufskollegs: Die Schüler/innen tragen sich in Listen für eines der Berufskollegs ein.
10
Februar 2. Monatshälfte: Anmeldung zu den Berufskollegs
10
2. Halbjahr Mehrere Besuchstermine durch die Berufsberaterin in der Klasse